Choices, Chances, Challenges

Diese Internationale Jugendbegegnung von e.p.a. bringt 60 junge Menschen aus Feodosia-Kiew (Ukraine), Kurgan und Tyumen (Russische Föderation), Bukarest (Rumänien), Liverpool (Großbritannien) und Hamburg (Deutschland) unter dem Thema “Choices, Chances, Challenges – Lessan invites young people from East & West to discover diversity in achieving equality for All” zusammen.

Die erste Woche der Ost-West-Begegnung findet in Greiswald-Wieck an der Ostsee statt. In der zweiten Woche sind wir auf Hamburg-St. Pauli in einer Jugendherberge mit Blick auf den Hamburger Hafen.

Angesichts des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine ist diese Gelegenheit einander zu begegnen besonders relevant. Dies zeigte sich schon auf der Internationalen Jugendbegegnung in Liverpool im Jahr 2014 "Hope2Cope", als die beteiligten Jugendlichen trotz des durch Medien und Propaganda verbreiteten Hasses es als notwendig erachteten, aufeinander zu zu gehen und einander zu verstehen und ihre Freundschaften zu pflegen. 

 

Die Jugendbegegnung 2015 befasst sich mit den Themen Vielfalt sowie gleiche Rechte und Chancen für Alle. Wir schauen auf Probleme und Herausforderungen junger Menschen - und wie man diese bewältigen kann.  Mit Blick auf die verschiedenen Realitäten in multikulturellen Städten (z.B. Hamburg) und homogenen und monochromen Randregionen (z.B. Sibirien) werden die Teilnehmenden eingeladen, den interkulturellen Dialog und das gegenseitige Verständnis zu vertiefen.

Programm und Methodik sind rund um die Bedürfnisse, Interessen und Fragen der jungen Teilnehmenden entwickelt worden. Diese bereiten einen eigenen Workshop vor und bieten diesen den anderen auf der Begegnung an. Diese kreativen Workshops sind spielerisch und interaktiv. Durch den Einsatz vielfältiger Methoden des non-formale Lernens wird auf die Talente und Fertigkeiten aller eingegangen. Auf jeder Jugendbegegnung sind die Workshops Höhepunkte, die den Jugendlichen vielfältige Informationen mitgeben und ihre Fähigkeiten auf diversen Gebieten erweitern.

Durch die Teilnahme an der Internationalen Jugendbegegnung werden die Jugendliche ermuntert, die Vielfalt bei der Verwirklichung gleicher Rechte für Alle zu respektieren, sie werden Einsichten in gemeinsame europäische Werte gewonnen haben sowie neue Kompetenzen für das ganze Leben. Angesichts des Russland-Ukraine-Konflikts fördert die Begegnung außerdem ein allgemeines Verständnis für internationale Konflikte und die verschiedenen Sichtweisen und kann (wenigstens) symbolisch zum Friedensbildungsprozess beitragen.

Programm

 

Dieses Projekt wird gefördert von
der Europäischen Union

 

Dieses Projekt wird kofinanziert
von der Freien und Hansestadt Hamburg